Wissenschaftliche Studien Chlorella Alge

Medizinische und wissenschaftliche Studien über Chlorella

Das Wirkungsspektrum der Chlorella-Alge ist durch medizinische Studien zahlreich bestätigt worden.

Entgiften & Reinigen mit der Hilfe von Chlorella

  • Titel: Detoxifikation
  • Autoren: Lee I et al.
  • Publikation: Environ Toxicol Pharmacol
Die Chlorella-Alge fördert die Entfernung der Karzinogene aus dem Körper und hat somit ein Detoxifikations-Potenzial…

Veröffentlichung: 2015 (39(1):441-446)

Studiendesign
Randominisierte, doppelblinde, plazebokontrollierte, sechswöchige Pilotstudie, an der 6 Koreanerinnen im mittleren Alter von 27 Jahren teilnahmen

Ablauf
Zunächst nahm die eine Gruppe zwei Wochen lang 100mg Chlorella pro Tag ein und nach einer zweiwöchigen Auswaschphase die andere Gruppe. Die jeweils andere Dreiergruppe nahm Plazebo ein (Periode 1 – Auswaschphase – Periode 2).

Fazit
Die Ernährung der Studienteilnehmerinnen wurde während dieser Phase genau aufgezeichnet, um die Inhaltsstoffe der zugeführten Nahrung genau berechnen zu können. Fazit der Studie war, dass die Chlorella die Entfernung der Karzinogene aus dem menschlichen Körper fördert und somit Chlorella-Supplemente ein gewisses Detoxifikations-Potenzial haben.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

  • Titel: Detoxifikation
  • Autoren: 3 Studien
  • EFSA-ID-Nummer: 2415
  • Claims on botanical substances for which finalisation is pending
Chlorella pyrenoidosa (Chlorella) unterstützt die Ausscheidung von Schwermetallen aus dem Körper und mithilfe des löslichen Ballaststoffes Pektin trägt zur Regulation von Blutzucker- sowie Blutcholesterinspiegel bei und durch die Ballaststoffe fördert sie auch die Verdauung. Chlorella wirkt positiv auf die Gallen-, Leber- und Nierenfunktion, die für die Entgiftung des Körpers verantwortlich sind.

Kerem M et al., World J Gastroenterol 2008 (14:4512-4517)

Northcote DH et al., Biochem J 1958 (70:391-397)

Shibata S et al., Biosci Biotechnol Biochem 2007 (71:916-925)

Originalstudie anfordern

  • Titel: Detoxifikation
  • EFSA-ID-Nummer: 3314
  • Claims on botanical substances for which finalisation is pending

Chlorella-Alge (Chlorella pyrenoidosa) unterstützt die normale Funktion des Darms, fördert die Ausscheidung von toxischen Stoffen aus dem Körper sowie die Vitalität und Aktivität des Organismus und trägt zu der Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora bei.

  • Titel: Detoxifikation
  • Autoren: Morita K et al.
  • Publikation: Nutrition Journal (EFSA)
Chlorella kann dabei helfen, die Ausscheidung von Dioxinen und Dibenzofuranen zu verstärken und ihre (Re-)Absorption hemmen…

Veröffentlichung: 1999 (129(9):1731-1736), EFSA-ID-Nummer: 1887

Studiendesign
Tierversuch, bei dem eine Gruppe von Ratten eine Standardernährung erhielt, die andere Gruppe erhielt eine Nahrung, die 10% Chlorella enthielt, über einen Zeitraum von 5 Tagen.

Ablauf
Den Ratten wurden Toxine (Dibenzo-p-Dioxin und Dibenzofuran) mittels kontaminierten Reisöls verabreicht. Danach untersuchte man den Gehalt der Toxine in der fäkalen Ausscheidung.

Fazit
Der Gehalt der Toxine in der fäkalen Ausscheidung war in der Chlorella-Gruppe signifikant höher. Chlorella kann somit dabei helfen, die Ausscheidung von Dioxinen und Dibenzofuranen zu verstärken und ihre (Re-)Absorption hemmen (diese war nämlich signifikant niedriger). Auch länger im Körper gespeichertes Dioxin kann so vermehrt ausgeschieden werden. Der Mechanismus der verstärkten Giftausscheidung durch Chlorella ist zwar unklar, jedoch dürften drei Faktoren eine Rolle spielen: der hohe Ballaststoffgehalt der Chlorella, durch die das Dioxin gebunden werden kann. Der zweite Faktor ist das enthaltene Chlorophyll, das mit heterozyklischen Aminen Komplexe bildet. Der dritte Faktor sind die in der Chlorella enthaltenen Lipide, die ebenfalls zur Ausscheidung von Dioxinen beitragen.

  • Algævit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

Weitere Abstracts

  • Thema: Die Toxizität von Quecksilber und seinen Verbindungen
  • Autoren: Syversen T und Kaur P, Perspectives in Medicine 2014 (2(1):133-150)

Ein Überblick über die Toxikologie von Hg und seinen wichtigsten Verbindungen.

Fazit: Diese Arbeit nimmt zwar keinen direkten Bezug auf Chlorella, ist aber von Bedeutung, da Chlorella Quecksilber-entgiftendes Potenzial hat, wie andere Studien zeigen.

Link zur Originalstudie

  • Thema: Detoxifikation
  • Autoren: Shim JA et al.
  • Publikation: Nutr Res Pract

Studiendesign
60 männliche Ratten, die in 6 Gruppen geteilt worden sind.

Ablauf
Den Ratten wurde Kadmium sowie Chlorella Pulver mit 0,3% and 5% im Futterverabreicht. Das Kadmium wurde im Blut und in den Geweben (Leber, Nieren, Dünndarm) akkumuliert.

Fazit
Im Rahmen der Studie wurde gezeigt, dass die fäkalen Ausscheidungen der Ratten, denen Chlorella verabreicht worden ist, signifikant erhöhte Kadmium-Werte aufwiesen. Außerdem waren die Kadmium-Werte der Chlorella-Ratten in Blut und Geweben geringer. Das heißt, es konnte gezeigt werden, dass Chlorella Kadmium aus dem Körper entfernen kann.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

Chlorella stärkt das Immunsystem

  • Titel: Immunsystem
  • Autoren: Kwak JH et al.
  • Publikation: Nutrition Journal (EFSA)
Es konnte gezeigt werden, dass Chlorella eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem auswirkt…

Veröffentlichung: 2012 (11:53), EFSA-ID-Nummer: 1888

Studiendesign
Prospektive, randomisierte, plazebokontrollierte, achtwöchige Studie mit 51 gesunden Erwachsenen zwischen 30 und 40 Jahren.

Ablauf
Während den acht Wochen erhielten 23 StudienteilnehmerInnen 5g Chlorella in Form von Tabletten pro Tag, die anderen 28 TeilnehmerInnen ein Plazebo.

Fazit
Es zeigte sich, dass am Ende der Studie in der Chlorella-Gruppe die Serumkonzentrationen von Interferon Gamma (IFN-γ), Interleukin (IL) 1β signifikant höher waren als in der Kontrollgruppe; bei IL-12 gab es einen Trend zu einem Anstieg. Bei Studienbeginn hatten keine solche Unterschiede bestanden. Auch die Aktivität der natürlichen Killerzellen war bei der Gruppe der Chlorella signifikant stärker ausgeprägt als unter Plazebo. Es konnte gezeigt werden, dass Chlorella eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem auswirkt, deren Mechanismen allerdings noch nicht restlos geklärt sind.

  • Algævit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Immunsystem, Grippeimpfung
  • Autoren: Halperin SA et al.
  • Publikation: CMAJ (EFSA)
Es konnte ein Effekt von Chlorella auf die Antikörperbildung nach der Impfung in der Gruppe der 50-55jährigen TeilnehmerInnen festgestellt werden…

Veröffentlichung: 2003 (169(2):111-117), EFSA-ID-Nummer: 1797

Studiendesign
Randomisierte, doppelblinde, plazebokontrollierte, community-basierte, klinische Studie mit 124 TeilnehmerInnen, die mindestens 50 Jahre alt waren.
114 TeilnehmerInnen beendeten die Studie.

Ablauf
Die 124 TeilnehmerInnen erhielten täglich über 28 Tage entweder 200mg oder 400mg Chlorella als Nahrungsergänzungsmittel oder ein Plazebo. Damit wurde untersucht, ob die Chlorella die Antikörperbildung nach einer Grippeimpfung beeinflusst. Am 21. Tag wurde deshalb den StudienteilnehmerInnen eine Einzeldosis eines inaktivierten trivalenten Influenza-Impfstoffs verabreicht.

Fazit
Es konnte zwar kein Effekt von Chlorella auf die Antikörperbildung nach der Impfung in der Gesamtgruppe festgestellt werden; sehr wohl aber in der Gruppe der 50-55jährigen TeilnehmerInnen. Hier sind weitere Studien erforderlich.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Immunsystem, Zytokinantwort
  • Autoren: Ewart HS et al.
  • Publikation: Planta Med
Die regulatorische Zytokinantwort zeigte eine starke antiinflammatorische Richtung…

Veröffentlichung: 2007 (73(8):762-768)

Studiendesign
Periphere mononukleäre Blutzellen von gesunden Erwachsenen wurden ex vivo für 24 Stunden mit einem Extrakt der Chlorella pyrenoidosa behandelt.

Fazit
Die Chlorella konnte unter anderem die Sekretion von Interleukin 10 sowie Interferon y und Tumornekrosefaktor-α erhöhen. In vivo zeigte Chlorella eine starke Stimulation mononukleärer Zellen im peripheren Blut, wobei eine Th1-Zytokinantwort erzeugt wurde. Die regulatorische Zytokinantwort zeigte eine starke antiinflammatorische Richtung.

  • Algævit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

Weitere Abstracts

  • Thema: Immunsystem
  • Autoren: Morris HJ et al.
  • Publikation: Enzyme Microb Technol

Studiendesign
Studie zur Wiederherstellung sowohl angeborener als auch spezifischer Immunantworten unterernährter Mäuse mit einem Proteinhydrolat der Chlorella vulgaris (500mg/kg) über einen Zeitraum von 8 Tagen nach einer dreitägigen Fastenperiode.

Fazit
Chlorella stimuliert die Hämatopoese; die periphere Leukozytenzahl, insbesondere die Zahl der Lymphozyten, steigt an. Das Monozyten/Makrophagen-System wird stimuliert.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

  • Titel: Immunsystem, Schutz gegen E.Coli
  • Autoren: Tanaka K et al.
  • Publikation: Infect Immun

Studiendesign
Mäusen, denen intraperitoneal E. coli verabreicht wurde, wurde zusätzlich intraperitoneal, intravenös oder subkutan Chlorella-Extrakt (als wasserlösliches Extrakt) mit 2mg/kg verabreicht.

Fazit
Die Mäuse waren besser imstande, die bakterielle Infektion durch intraperitoneal verabreichte E. coli abzuwehren. Auch die durch das Zytostatikum Cyclophosphamid induzierte Abwehrschwäche konnte durch Chlorella verhindert werden. Dieser Effekt wurde festgestellt, wenn Chlorella in einer Dosis Chlorella von 2mg/kg 1, 4 oder 7 Tage vor der Infektion verabreicht wurde.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Thema: Immunsystem, Zytokinantwort
  • Autoren: Ciliberti MG et al.
  • Publikation: Animals (Basel)

Studiendesign
Chlorella-Extrakte (0,4 und 0,8mg/ml) wurden auf mononukleare Zellen des peripheren Blutes von Schafen angewendet, um die Immunitätseigenschaften verschiedener Extrakte aus der Chlorella zu untersuchen.

Fazit
Es konnte gezeigt werden, dass das Zytokin-Expressionsmuster (bei Schafen) durch den Chlorella-Extrakt positiv beeinflusst wird.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

Freie Radikale bekämpfen

  • Titel: Oxidativer Stress
  • Autoren: Okada H et al.
  • Publikation: Kurume Med Journal
Es konnte ein Abfallen der Müdigkeit nachgewiesen werden sowie der diastolische Ruheblutdruck war signifikant niedriger als zuvor…

Veröffentlichung: 2018 (64(4):83-90)

Studiendesign
Randomisierte, doppelblinde, kontrollierte vierwöchige Parallelgruppenstudie mit 27 Studienteilnehmern (mittleres Alter 35 Jahre)

Ablauf
Die Teilnehmer erhielten täglich entweder 6g Chlorella oder 7,2g Laktose als Plazebo über einen Zeitraum von vier Wochen. Die Teilnehmer wurden einer physischen Belastung mit 40% Herzfrequenz-Reserve für 30 Minuten ausgesetzt, bei der Puls, Blutdruck, BMI, Müdigkeit und bestimmte Blutwerte gemessen wurden. Dabei wurden vor allem Vanillinmandelsäure und Homovanillinsäure gemessen, die als Messwert für müdigkeitsassoziierte Veränderungen des vegetativen Nervensystems gelten.

Fazit
Nach der Interventionsperiode konnte ein Abfallen der Müdigkeit (gemessen durch eine visuelle Analogskala, F-VAS) der Chlorella-Gruppe festgestellt werden. Außerdem war der diastolische Ruheblutdruck der Chlorella-Gruppe nach der Intervention signifikant niedriger als zuvor. Die antioxidative Kapazität stieg in der Chlorella-Gruppe signifikant an.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Oxidativer Stress
  • Autoren: Panahi Y et al.
  • Publikation: Clin Lab
Es zeigte sich eine signifikante Verbesserung des oxidativen Status sowie die Reduktion der Lipidoxidation konnte erreicht werden…

Veröffentlichung: 2013 (59(5-6):579-587)

Studiendesign
Sechswöchige Studie mit 38 TeilnehmerInnen ohne offensichtliche Erkrankungen

Ablauf
Die StudienteilnehmerInnen rauchten mind. 20 Zigaretten pro Tag und erhielten zusätzlich 3,6g Chlorella-vulgaris-Extrakt (Pulver) über einen Zeitraum von 6 Wochen.

Fazit
Nach sechs Wochen verbesserte sich der antioxidative Status der StudienteilnehmerInnen signifikant und reduzierte signifikant die Lipidoxidation. Außer beim Anstieg vom Vitamin E im Serum bei Männern, zeigte sich kein Unterschied zwischen den Geschlechtern.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

  • Titel: Antioxidant
  • Autoren: Lee Sh et al.
  • Publikation: Nutrition
Die Einnahme von Chlorella führte zur Erhaltung des Antioxidanzienstatus im Plasma…

Veröffentlichung: 2010 (26(2):175-183)

Studiendesign
52 RaucherInnen im Alter von 20-65 Jahren; Blutproben wurden zu Beginn und nach der Supplementierung von Chlorella durchgeführt, wobei die Vitaminspiegel und das Ausmaß der Lipidperoxidation gemessen wurden.

Ablauf
Die TeilnehmerInnen nahmen im Rahmen der Studie täglich 6,3g Chlorella oder ein Plazebo für 6 Wochen ein.

Fazit
Die Einnahme von Chlorella führte zur Erhaltung des Antioxidanzienstatus im Plasma. Chlorella hat eine unterstützende antioxidative Wirkung und sollte eine Schlüsselkomponente bei einer gesunden Ernährung sein.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

  • Titel: Oxidativer Stress
  • Autoren: Shibata S et al.
  • Publikation: Nutr Sci Vitaminol (EFSA)
Chlorella besitzt somit antioxidative Eigenschaften und könnte auch bei der Prävention von Diabeteskomplikationen nützlich sein…

Veröffentlichung: 2003 (49(5):334-339), EFSA-ID-Nummer: 1797

Studiendesign
Studie aus zwei Teilen. Zunächst wurde in vitro das antioxidative Potenzial von Chlorella gemessen und mit verschiedenen Gemüsesorten verglichen. In Vivo wurde Chlorella dann 11 Wochen bei Ratten eingesetzt, bei denen künstlicher Diabetes erzeugt worden ist.

Ablauf
Die Ratten erhielten 7,3% Chlorellapulver mit dem Futter.

Fazit
Das Serumcholesterin sank bei den Ratten signifikant ab, ebenso der Serumspiegel an Lipidperoxiden. Außerdem wurde die Entwicklung von Linsentrübungen der Ratten mit Chlorella verlangsamt. Chlorella besitzt somit antioxidative Eigenschaften und könnte auch bei der Prävention von Diabeteskomplikationen nützlich sein.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Freie Radikale
  • EFSA-ID-Nummer: 3146, 3147
  • Claims on botanical substances for which finalisation is pending

Chlorella kessleri ernährt den Organismus und wirkt günstig auf die Produktion von Blutzellen: Sie unterstützt die Regeneration der Zellen und die Produktion der Leukozyten. Die Alge fördert eine normale Herz- und Kreislauf-Aktivität, hält den Körper fit und hat eine positive Wirkung auf die Sexualität. Sie wird zu den Antioxidantien eingestuft.

Weitere Abstracts

  • Thema: Oxidativer Stress
  • Autoren: Sheih IC et al.
  • Publikation: Bioresour Technol

Studiendesign
Algenproteinabfall wurde unter Verwendung von Pepsin hydrolysiert und ein starkes antioxidatives Peptid, VECYGPNRPQF, daraus isoliert.

Fazit
Das gereinigte Peptid zeigte signifikante antioxidative Wirkungen gegen eine Anzahl verschiedener freier Radikale und zeigte sich dabei effizienter als eine Reihe anderer Antioxidanzien. Es zeigte signifikante Schutzwirkungen auf die DNA und verhinderte Zellschäden, die durch Hydroxylradikale verursacht wurden. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Algenproteinabfall dazu verwendet werden kann, um alternative antioxidative Peptide herzustellen.

Originalstudie anfordern

  • Thema: Peptide
  • Autoren: Fan X et al.
  • Publikation: J Agric Food Chem

Studiendesign
in vivo

Abstract
Marine Algen haben einen hohen Proteingehalt (bis zu 47% des Trockengewichts), Bioaktive Peptide, die aus 2 bis 20 Aminosäuren bestehen, entfalten auch direkte biologische Wirkungen wie antioxidative, antineoplastische, antihypertensive, antiatherosklerotische und immunmodularische Effekte.

Originalstudie anfordern

Chlorella verbessert das Lipidprofil

  • Titel: Lipidprofil
  • Autoren: Kim S et al.
  • Publikation: Nutrition Journal
Die Chlorella ist imstande, einen nahrungsinduzierten Anstieg des Serumcholesterins bei gesunden Personen abzufedern

Veröffentlichung: 2016 (15(1):54)

Studiendesign
Doppelblinde, randomisierte, plazebokontrollierte Studie mit 34 StudienteilnehmerInnen mit normalen Cholesterinwerten.

Ablauf
drei Eier pro Tag, zusätzlich zu ihrer normalen Ernährung. Ein Teil der StudienteilnehmerInnen erhielt außerdem 5g Chlorella pro Tag, der andere Teil ein Plazebo.

Fazit
Nach vier Wochen stiegen zwar die Lipidwerte der beiden Gruppen an, jedoch wurde ein signifikant geringerer Anstieg des Gesamtcholesterins der Chlorella-Gruppe verzeichnet. In der Plazebogruppe stieg außerdem das LDL-Cholesterin signifikant stärker an als in der Chlorella-Gruppe. Umgekehrt stieg das HDL-Cholesterin in der Chlorella-Gruppe stärker an als unter den StudienteilnehmerInnen mit Plazebo. Die Chlorella ist somit imstande, einen nahrungsinduzierten Anstieg des Serumcholesterins bei gesunden Personen abzufedern.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Lipidprofil
  • Autoren: Ryu NH et al.
  • Publikation: Nutrition Journal
Die tägliche Einnahme von Chlorella führt zu einer vermutlich mit der Aufnahme von Carotenoiden assoziierten Verbesserung des Lipidprofils…

Veröffentlichung: 2014 (13:57)

Studiendesign
Randomisierte, plazebokontrollierte, vierwöchige Doppelblindstudie. Hypothese: ob die Einnahme von Chlorella das Lipidprofil bei Personen mit leichter Hypercholesterinämie verbessert.

Ablauf
63 StudienteilnehmerInnen über 20 Jahren, bei denen das Gesamtcholesterin zwischen 200 und 250mg betrug. Die TeilnehmerInnen erhielten täglich zwölf Tabletten, vier zu jeder Mahlzeit, und nahmen so entweder 5g Chlorella oder entsprechendes Plazebo ein. Alle erhielten die Anweisung, ihr Aktivitäts- und Essverhalten beizubehalten, jedoch bestimmte Nahrungsmittel, die besonders viel Cholesterin oder Carotenoide enthalten, zu vermeiden.

Fazit
Die tägliche Einnahme von Chlorella führt zu einer vermutlich mit der Aufnahme von Carotenoiden assoziierten Verbesserung des Lipidprofils bei Personen mit leichter Hypercholesterinämie. Dies kann zu einer Reduktion des kardiovaskulären Risikos beitragen.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Leber/Nichtalkoholische Fettleber
  • Autoren: Ebrahimi-Mameghani M et al.
  • Publikation: Health Promot Perspect
Es konnte ein Abfallen des Körpergewichts, des Nüchternblutzuckerspiegels sowie der alkalischen Phosphatase festgestellt werden…

Veröffentlichung: 2014 (4(1):107-115)

Studiendesign
Randomisierte, plazebokontrollierte, achtwöchige Doppelblindstudie mit 60 Teilnehmern (55% Männer) zwischen 20 und 50 Jahren. Die Wirkung von Chlorella vulgaris bei Patienten mit NAFL wurde untersucht; in Hinblick auf Leberenzyme, Blutzucker und Lipidprofil.

Ablauf
Alle Teilnehmer hatten eine bestätigte Fettleber (Steatose) sowie einen BMI von ≥30kg/m². Alle Teilnehmer erhielten 400mg Vit. E pro Tag; die Verumgruppe zusätzlich dazu 1.200mg Chlorella-Extrakt in Tablettenform; die andere Gruppe erhielt ein Plazebo.

Fazit
Die Studie wurde von 55 Patienten beendet. Nach acht Wochen stellte man ein signifikant stärkeres Abfallen des Körpergewichts, des Nüchternblutzuckerspiegel sowie der alkalischen Phosphatase gegenüber der Plazebogruppe fest.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

  • Titel: Leber, Nicht-alkoholische Fettleber, Lipidprofil
  • Autoren: Chitsaz M et al.
  • Publikation: Int J Probiotics Prebiotics
Eine Reduktion des Gewichts sowie eine Verbesserung des Lipidprofils konnte festgestellt werden…

Veröffentlichung: 2016 (11(3/4):127-136)

Studiendesign
randomisierte, kontrollierte, klinische achtwöchige Studie mit 66 PatientInnen mit sonographisch bestätigter nicht-alkoholischer Fettleber

Ablauf
Drei Gruppen zu je 22Personen, haben täglich 1g Chlorella, Spirulina oder kein Medikament bekommen. Zu Beginn und nach acht Wochen wurden unter anderem das Gesamtcholesterin, Lipoproteincholesterin und Triglycerid gemessen

Fazit
Bei der Chlorella-Gruppe konnte eine höhere Reduktion des Gewichts sowie eine Verbesserung des Lipidprofils und der Leberfunktion bei Patienten mit Nicht-alkoholischer Fettleber festgestellt werden, als bei Patienten der Spirulina-Gruppe.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

  • Titel: Leber, Leberfunktion, Nicht-alkoholische Fettleber
  • Autoren: Yarmohammadi S et al.
  • Publikation: Clin Nutr Res
Die Supplementation mit C. vulgaris führte zu einer signifikanten Senkung der Serum-Aspartat-Aminotransferase (AST)-Spiegel …

Veröffentlichung: 2021 (10(1):83-94)

Studiendesign
Systematischer Review mit Metaanalyse (insgesamt acht Studien mit einer Gesamtzahl von 432 TeilnerhmerInnen, publiziert zwischen 2012 und 2019)

Ablauf
Systematische Suche nach Studien, die mit Chlorella vulgaris durchgeführt wurden und Daten über Biomarker der Leberfunktion enthielten

Fazit
In dieser Studie konnte eine Supplementierung mit Chlorella vulgaris den AST-Spiegel signifikant senken, nicht aber jenen der ALT und ALP. Bei PatientInnen mit nicht-alkoholischer Fettleber konnten die stärksten AST-Senkungen beobachtet werden. Weitere Untersuchungen bei eier größeren Anzahl an StudienteilnehmerInnen sind jedoch notwendig, um einen endgültigen Nachweis zu erbringen.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Leber/Nichtalkoholische Fettleber
  • Autoren: Panahi Y et al.
  • Publikation: Hepatogastroenterology
Es konnte Reduktion der Leberenzyme, Triglyceride, Harnsäure sowie die Insulinresistenz festgestellt werden…

Veröffentlichung: 2012 (59(119):2099-2103)

Studiendesign
Randomisierte, open-label, dreimonatige klinische Studie mit 76 TeilnehmerInnen mit nicht-alkoholischer Fettleber.

Ablauf
Die TeilnehmerInnen wurden in zwei Gruppen unterteilt. Eine Gruppe bekam täglich 1200mg Chlorella-Extrakt sowie Metformin und Vitamin E, während die andere Gruppe lediglich Metformin (jedoch in einer höheren Dosis) und Vitamin E täglich zu sich nehmen mussten. Zu Beginn und am Ende der Studie wurden unter anderem der BMI und Blutzuckerspiegel gemessen.

Fazit
Beide Gruppen verloren Gewicht, wobei sich nur bei der Chlorella-Gruppe die Leberenzyme, Triglyceride, Harnsäure sowie die Insulinresistenz reduzierten. Andererseits konnte nur in der Gruppe ohne Chlorella und mit erhöhter Dosis an Metformin eine Verbesserung der Cholesterinwerte und Blutzuckerwerte festgestellt werden.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

Weitere Abstracts

  • Thema: Blutdruck und Insult
  • Autoren: Sansawa H et al.
  • Publikation: J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo)

Studiendesign
4 Gruppen mit jeweils 20 spontan hypertensiven Ratten pro Gruppe.

Ablauf
Den Ratten wurde über 21 Wochen Chlorella (in Form von getrockneten Zellpulver) ins Futter beigemengt.

Fazit
Chlorella zeigte bei Ratten eine günstige Wirkung auf den Blutdruck (er war niedriger), niedrigeres Gesamtcholesterin, niedrigere Schlaganfallrate und eine verlängerte Lebenszeit im Vergleich zu den Ratten ohne Chlorella im Futter.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Thema: Lipidprofil, Mikrobiota
  • Autoren: Wan X et al.
  • Publikation: Mar Drugs

Ablauf
Ratten wurden mit einem Ethanol Extrakt der Chlorella-Alge gefüttert, um die Zusammensetzung des Mikrobioms als auch das Lipidprofil von Ratten zu untersuchen. Die Ratten wurden außerdem mit einer sehr fetten Nahrung gefüttert und hatten sehr hohe Cholesterinwerte.

Fazit
Es konnte festgestellt werden, dass Chlorella eine positive Wirkung auf das Lipidprofil von Ratten hat und gleichzeitig das Mikrobiom im Darm günstig beeinflusst.

Link zur Originalstudie

Verbesserung der Ausdauer, Vitalisierung

  • Titel: Aerobe Ausdauer
  • Autoren: Umemoto S und Otsuki T
  • Publikation: J Clin Biochem Nutr (EFSA)
Es konnte gezeigt werden, dass die Spitzen-Sauerstoffaufnahme signifikant stieg und die Ausdauerleistung erhöht…

Veröffentlichung: 2014 (55(2):143-146), EFSA-ID-Nummer: 1500

Studiendesign
Eine doppelblinde, plazebokontrollierte, randomisierte, Cross-over-Studie mit sieben Männern und drei Frauen.

Ablauf
Die StudienteilnehmerInnen nahmen entweder Chlorella-Tabletten oder Plazebo-Tabletten zwei Mal pro Tag über einen Zeitraum von vier Wochen ein, inklusive sechswöchige Auswaschphase zwischen den beiden Studienteilen.

Fazit
Die Spitzen-Sauerstoffaufnahme in der Chlorella-Gruppe konnte nach vier Wochen signifikant gesteigert werden. Die Ergebnisse zeigten, dass eine Supplementierung mit Chlorella die aerobe Ausdauerleistung bei jungen Menschen erhöht.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Vitalisierung
  • EFSA-ID-Nummer: 1886
  • Claims on botanical substances for which finalisation is pending

Chlorella ist eine natürliche Quelle von essenziellen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie wirkt energetisierend, verbessert die Vitalität, hilft gegen Müdigkeit und unterstützt das Immunsystem.

  • Titel: Herz- und Kreislaufaktivität
  • EFSA-ID-Nummer: 3146 und 3147
  • Claims on botanical substances for which finalisation is pending

Chlorella kessleri ernährt den Organismus und wirkt günstig auf die Produktion von Blutzellen: Sie unterstützt die Regeneration der Zellen und die Produktion der Leukozyten. Die Alge fördert eine normale Herz- und Kreislauf-Aktivität, hält den Körper fit und hat eine positive Wirkung auf die Sexualität. Sie wird zu den Antioxidantien eingestuft.

  • Titel: Vitalität und Aktivität des Organismus
  • EFSA-ID-Nummer: 3314
  • Claims on botanical substances for which finalisation is pending

Chlorella algae (Chlorella pyrenoidosa) unterstützt die normale Funktion des Darms, fördert die Ausscheidung von toxischen Stoffen aus dem Körper sowie die Vitalität und Aktivität des Organismus und trägt zu der Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora bei.

  • Titel: Bioaktivität
  • Autoren: Raposo MF et al.
  • Publikation: Mar Drugs
Mikroalgen haben inflammatorische, immunmodulatorische, antioxidative und antineoplastische Eigenschaften

Veröffentlichung: 2013 (11(1):233-252)

Abstract
Manche wasserlöslichen Polysaccharide aus Mikroalgen haben inflammatorische, immunmodulatorische, antioxidative und antineoplastische Eigenschaften. Außerdem haben sie einen hohen Ballaststoffgehalt und sind eine gute Energiequelle.

Link zur Originalstudie

Weitere Wirkungsgebiete der Chlorella-Alge

  • Titel: Fibromyalgie, Colitis ulcerosa, Hypertonie
  • Autoren: Merchant RE und Andre CA
  • Publikation: Altern Ther Health Med (EFSA)
Eine Supplementierung mit Chlorella kann zu einer Reduktion des Blutdrucks führen, das Serumcholesterin senken, die Wundheilung beschleunigen sowie die Immunfunktionen verbessern…

Veröffentlichung: 2001 (7:79-91), EFSA-ID-Nummer: 1797

Studiendesign
Doppelblinde, plazebokontrollierte, randomisierte, klinische Studie mit 55 Personen mit Fibromyalgie, 33 mit Hypertonie und 9 mit Colitis Ulcerosa.

Ablauf
Die PatientInnen konsumierten täglich über 2-3 Monate 10g pure Chlorella in Tablettenform sowie 100ml Flüssigkeit, welches Chlorella enthielt.

Fazit
Eine Supplementierung mit Chlorella kann zu einer Reduktion des Blutdrucks führen, das Serumcholesterin senken, die Wundheilung beschleunigen sowie die Immunfunktionen verbessern. Chlorella hat somit bei PatientInnen mit Fibromyalgie, Bluthochdruck oder Colitis ulcerosa das Potenzial, Symptome zu lindern, die Körperfunktionen zu normalisieren und führt außerdem zu einer Verbesserung der Lebensqualität.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Originalstudie anfordern

  • Titel: Mikrobiom, Entzündungen, Fibrose
  • Autoren: Zheng H et al.
  • Publikation: Front Physiol
Chlorophyllin moduliert die Darmtätigkeit und verbessert Entzündungen und Leberfibrose.

Veröffentlichung: 2018 (9:1671)

Studiendesign
Mäuse erhielten eine intraperitoneale Injektion; Fibrose und Chlorophyllin wurde den Mäusen im Trinkwasser (3-5ml) verabreicht.

Fazit
Es konnte gezeigt werden, dass Chlorophyllin die Darmtätigkeit moduliert, Entzündungen und Leberfibrose bei Mäusen verbessert sowie die Intaktheit der Darmbarriere verbessert.

Link zur Originalstudie

  • Titel: Blutdruck bzw. arterielle Steifigkeit
  • Autoren: Otsuki T et al.
  • Publikation: J clin Biochem Nutr
Die Chlorella enthält Antioxidanzien, Arginine, Kalium, Kalzium und ungesättigte Fettsäuren, die zu einer Reduktion der arteriellen Steifigkeit beitragen.

Veröffentlichung: 2013 (53(3):166-169)

Studiendesign
Einfach-blinde, plazebokontrollierte, randomisierte, Cross-over-Studie an 14 Männern. Täglich wurden 30 Stück á 200mg (6g) Chlorella-Tabletten oder 243mg Plazebo-Tabletten über vier Wochen eingenommen, mit einer 12-wöchigen Auswaschphase.

Ablauf
Blutdruck, Herzfrequenz und Pulswellengeschwindigkeit wurden vor und nach der Intervention gemessen.

Fazit
Die arterielle Steifigkeit wurde bei den Teilnehmern der Chlorella-Gruppe signifikant reduziert, während sich bei der Plazebo-Gruppe nichts veränderte. Die Chlorella enthält Antioxidanzien, Arginine, Kalium, Kalzium und ungesättigte Fettsäuren, die zu einer Reduktion der arteriellen Steifigkeit beitragen.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie

  • Titel: Bioaktivität
  • Autoren: Raposo MF et al.
  • Publikation: Mar Drugs
Mikroalgen haben inflammatorische, immunmodulatorische, antioxidative und antineoplastische Eigenschaften.

Veröffentlichung: 2013 (11(1):233-252)

Abstract
Manche wasserlöslichen Polysaccharide aus Mikroalgen haben inflammatorische, immunmodulatorische, antioxidative und antineoplastische Eigenschaften. Außerdem haben sie einen hohen Ballaststoffgehalt und sind eine gute Energiequelle.

Link zur Originalstudie

  • Titel: Leberkrebs
  • Autoren: Egner PA et al.
  • Publikation: Proc Natl Acad Sci USA
Es konnte gezeigt werden, dass das Chlorophyllin krebserregende, durch die Nahrung zugeführte Aflatoxine aus dem Körper entfernen kann…

Veröffentlichung: 2001 (98(25):14601-14606)

Studiendesign
randomisierte, doppelblinde, plazebokontrollierte Chemopräventionsstudie mit 180 TeilnehmerInnen

Ablauf
Die 180 TeilnehmerInnen wurden randomisiert ausgewählt und erhielten 100g Chlorophyllin oder ein Plazebo dreimal pro Tag für 4 Monate.

Fazit
Es konnte gezeigt werden, dass das Chlorophyllin krebserregende, durch die Nahrung zugeführte Aflatoxine aus dem Körper entfernen kann. Der tägliche Konsum von Chlorophyllin führte außerdem zu einer 55% Reduktion der Urinspiegel von Aflatoxin-N(7)-Guanin-Addukten, die einen Biomarker für die Aufnahme von Aflatoxin darstellen.

  • Algaevit: 900mg mikronisierte Chlorella-Alge in flüssiger Form pro Tagesdosis

Link zur Originalstudie